Sozialgerichts-Rechtsschutz

Der Sozialgerichts-Rechtsschutz ist ein Baustein, der in allen Rechtsschutzarten zu finden ist, die privaten oder beruflichen Versicherungsschutz bieten. Lesen Sie mehr über den Versicherungsschutz und Fallbeispiele.

Sozialgerichts-Rechtsschutz

In den Allgemeinen Rechtsschutzbedingungen (ARB 2012) ist die Sozialgerichts-Rechtsschutzversicherung unter Punkt “2.2.6” zu finden.

Der Sozialgerichts-Rechtsschutz hilft Ihnen, wenn Sie Ihre Interessen gegenüber einem Sozialversicherungsträger oder Kommune vor einem Sozialgericht vertreten müssen.

Sozialgerichts-Rechtsschutz: Umfang des Versicherungsschutzes

Der Sozialgerichts-Rechtsschutz deckt alle Kosten, die im Zusammenhang mit der Durchsetzung Ihrer Ansprüche stehen. Das schliesst neben den Gerichts- und Anwaltskosten auch die Gebühren von Gutachtern ein.

Während die Gerichtskosten bei Sozialgerichtsverfahren vergleichsweise niedrig sind – in manchen Fällen entstehen noch nicht einmal Kosten – können vor allem die Anwaltsgebühren aufgrund einer langen Verhandlungsdauer, die sich oft über mehrere Jahre erstrecken, hohe Kosten verursachen.

Folgende Konflikte können zum Sozialgerichtsverfahren führen:

  • Arbeitsagentur / Sozialamt
    Beispiele: Die Höhe des Arbeitslosengeldes wurde falsch berechnet oder der Bezug von Arbeitslosengeld II wurde zu Unrecht gekürzt.
  • Gesetzliche Krankenversicherung
    Beispiele: Die Krankenkasse weigert sich bestimmte Arzneimittel zu bezahlen oder die Kosten für eine bestimmte Form der Therapie zu übernehmen oder chronisch Kranke von Zuzahlungen zu befreien.
  • Gesetzliche Pflegeversicherung
    Beispiel: Die Anerkennung von Pflegebedürftigkeit und einer entsprechenden Pflegestufe wird verweigert.
  • Gesetzliche Rentenversicherung
    Beispiele: Streitigkeiten bei der Einstufung bei einer Erwerbsminderung oder Anerkennung einer Berufskrankheit.
  • Gesetzliche Unfallversicherung / Berufsgenossenschaft
    Beispiel: Streitigkeiten über die Anerkennung eine Arbeits-, Betriebs- oder Wegeunfall.
  • Kommune
    Beispiel: Bei einer Schwerbehinderung wird die entsprechende Eintragung oder die Erhöhung des Grads der Behinderung verweigert.

Hinweis
Für den Sozialgerichts-Rechtsschutz besteht nach Abschluss eine 3-monatige Wartezeit.